Evaluation der Vermittlungsstelle Frühe Hilfen

Laufzeit: 2012 bis 2013
Projektpartner: Caritasverband für die Diözese Mainz e. V., Vermittlungsstelle für die Stadt Mainz: Schwangerenberatung des Sozialdienstes katholischer Frauen Mainz e. V. (SkF Mainz e. V.), Vermittlungsstelle für den Landkreis Mainz-Bingen: Caritas-Beratungszentrum St. Nikolaus (Standort Bingen).

Inhalte/Schwerpunkte:
Die Vermittlungsstellen verstehen sich als Scharnierstelle zwischen Gesundheitssystem, Kindertageseinrichtungen und psychosozialem Hilfesystem. Ziel  ist es dazu beizutragen, dass (werdende) Eltern und Familien mit Kleinkindern in belasteten Lebenslagen passgenaue Unterstützung erhalten. Die Arbeit der Vermittlung wurde allen relevanten Berufsgruppen bekannt gemacht und wirkte auf eine vertrauensvolle, berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit hin.

Das ism evaluierte das Konzept und die Umsetzung der Vermittlungsstellen. Die Fragestellungen waren:

  • Wer nimmt die Vermittlungsstelle bisher in Anspruch?
  • Wie zufrieden sind die NutzerInnen mit diesem Beratungsangebot?
  • Wie tragfähig ist das bestehende Konzept der Vermittlungsstelle?
  • Inwieweit ist die Vermittlungsstelle als modellhafter Konzeptbaustein lokaler bzw. regionaler Netzwerke der Frühen Hilfen zu empfehlen?

Um solche Fragestellungen in einem angemessenen Rahmen bearbeiten zu können, wurde ein multiperspektivisches und methodenplurales Vorgehen gewählt. Folgende Evaluationsbausteine wurden durchgeführt:

  • Workshop zur Bestandsaufnahme mit durchführenden Fachkräften und Kooperationspersonen
  • Auswertung der Falldokumentation mittels eines Erhebungsrasters
  • (telefonische) Befragung der Eltern, die die Vermittlung in Anspruch genommen haben
  • Befragung der MultiplikatorInnen mittels einer schriftlichen Befragung (halbstandardisierter Faxvordruck)
  • Workshop zur Diskussion der Befragungsergebnisse (kommunikative Validierung) und Erarbeitung von Weiterentwicklungsperspektiven
  • Evaluationsbericht inkl. Kernbefunden und Empfehlungen