Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation von „Übergang Schule – Beruf/ Berufsorientierungsmaßnahmen für SchülerInnen mit Behinderung in RLP als Auftrag der Integrationsfachdienste (IFD-ÜSB/BOM)“

Laufzeit: 08/2017 bis 07/2020
Reichweite: landesweit, Rheinland-Pfalz

Auftraggeber: Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung RLP

Inhalte/Schwerpunkte:
Die rheinland-pfälzische Landesregierung und die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit haben sich als gemeinsames Ziel gesetzt, die Chancen junger Menschen mit Behinderungen auf einen Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt zu erhöhen. Der Integrationsfachdienst (IFD) führt dazu in Kooperation mit den Schulen und den Agenturen für Arbeit Berufsorientierungsmaßnahmen für Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen durch und begleitet diese beim Übergang von der Schule in den Beruf. Die Maßnahmen knüpfen an das Vorgängerprojekt „Übergang Schule – Beruf als Auftrag der Integrationsfachdienste (IFD-ÜSB)“ an.

Das ism hat wie auch in den Vorjahren die wissenschaftliche Begleitung und Evaluation der Maßnahmen übernommen. Die methodische Anlage der Begleitung beinhaltet eine formative Evaluation (quantitativ und qualitativ), die Praxisentwicklung und den Austausch der Akteure in den Regionen sowie einen landesweiten Transfer über Fachtagungen, Dokumentationen und Arbeitspapiere und die Begleitung einer Steuerungsgruppe auf Landesebene.

Weiterführende Links:

http://berufsorientierung.bildung-rp.de/schulen/ifd-uesbbom.html

 

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung hat das ism-Team einen Artikel in der Zeitschrift Impulse der BAG UB veröffentlicht:

Grossart, Anne/Jagusch, Birgit/Stengel, Eva (2017): Übergänge mit System gestalten! Mehr Inklusion durch Berufsorientierungsmaßnahmen für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung in Rheinland-Pfalz. In: Impulse, 01/2017, S. 22-27. Hamburg 2017.