BUS – Aufbau eines tragfähigen Beratungs- und Unterstützungssystems an den Ganztagsgrundschulen der Tübinger Südstadt

Laufzeit: Januar 2014 bis Juli 2017

Zuwendungsgeber: Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS), Landkreis Tübingen, Stadt Tübingen

Projektpartner:  Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS), Landkreis Tübingen, Stadt Tübingen, drei Grundschulen der Tübinger Südstadt, Martin-Bonhoeffer-Häuser in Tübingen

Inhalte/Schwerpunkte:
Die Grundidee des BUS-Projekts lässt sich zusammenfassend dahingehend beschreiben, dass über eine inhaltliche und strukturelle Vernetzung der Kinder- und Jugendhilfe mit den beteiligten drei Ganztagsgrundschulen in der Tübinger Südstadt inklusive Bildungs- und Erziehungsangebote realisiert werden sollen. Hintergrund ist die zunehmende Entwicklung von Schulen hin zu Ganztagsschulen, in denen der Bildungs- und Erziehungsauftrag eine Verstärkung erfährt und die sowohl Schulen als auch die Kinder- und Jugendhilfe vor neue Herausforderungen stellt. Über ein abgestimmtes Netzwerk an unterschiedlichen Bildungsakteuren und Bildungsorten, an erreichbarer Unterstützung und Begleitung für junge Menschen und Familien soll diesen Herausforderungen im Rahmen des BUS-Projekts adäquat begegnet werden.

Das ism begleitet diesen Entwicklungsprozess fachlich und hinsichtlich der Prozessgestaltung.