Team

Artz, Philipp

Artz, Philipp

Ausbildung: M.A. Soziologie

Arbeitsschwerpunkte:
Berichterstattung in der Kinder- und Jugendhilfe, insbesondere Hilfen zur Erziehung und Kinderschutz

Aktuelle Projekte:

  • Qualitätsentwicklung durch Berichtswesen – Planung, Steuerung und Controlling im Bereich der Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz
  • Evaluation der Umsetzung des § 8a SGB VIII in der Praxis der Jugendämter in Rheinland-Pfalz
  • Integrierte Berichterstattung über die Hilfen zur Erziehung für die saarländischen Landkreise und den Regionalverband Saarbrücken

Publikationen:

  • Artz, Philipp; Baas, Stephan; Binz, Christine; Dittmann, Eva; Schwamb, Nicole; Seibert, Lea; Müller, Heinz (2016): Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Die Inanspruchnahme erzieherischer Hilfen im Kontext sozio- und infrastruktureller Einflussfaktoren. 5. Landesbericht 2016
  • Artz, Philipp; de Paz Martínez, Laura (2016): Kinderschutz und Hilfen zur Erziehung. Ergebnisse zur Umsetzung des § 8a SGB VIII in der Praxis der Jugendämter in Rheinland-Pfalz 2015

 

Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
Flachsmarktstraße 9
55116 Mainz
Tel.: 06131/24041-27
E-Mail: philipp.artz(at)ism-mz.de

Binz, Christine, Dr. phil

Binz, Christine, Dr. phil

Ausbildung: Magistra Artium in Soziologie, Politikwissenschaft und Germanistik

Zusatzqualifikation: Dr. phil.

Arbeitsschwerpunkte:

  • Kinder, Jugend und Familie;
  • empirische Bildungsforschung

Publikationen:

  • Binz, Christine/Michel-Schilling, Andrea (2016): Bunt, vielschichtig, unterschätzt: Offene Jugendarbeit. Ein Projektbericht zum Projekt „Interkulturelle Öffnung der Offenen Jugendarbeit“ (gefördert vom Ministerium für Migration und Flüchtlinge und dem Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen).
  • Binz, Christine (2014): Elterliche Erwerbsmodelle und der Schulerfolg von Kindern. Theoretische Reflexionen und eine empirische Analyse mit dem DJI-Kinderpanel, Würzburg: Ergon-Verlag.
  • Graßhoff, Gunther/Binz, Christine/Pfaff, Annika/Schmenger, Sarah/Ullrich, Heiner (2013): Eltern als Akteure im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Graßhoff/Gunther/Binz, Christine/Pfaff, Annika/Schmenger, Sarah (2013): Subjektive Herausforderungen für Eltern im Übergangsprozess und Beratungsarbeit in Kindergarten und Grundschule, in: Andreas Walther/Marc Weinhardt (Hg.): Beratung im Übergang. Zur sozialpädagogischen Herstellung von biographischer Reflexivität, Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 82-95.
  • Binz, Christine/Graßhoff, Gunther/Pfaff, Annika/Schmenger, Sarah/Ullrich, Heiner (2012): Eltern als Akteure im Übergang vom Elementar- zum Primarbereich: Praktiken von Elternpartizipation in kooperativen Tandems von Kindergärten und Grundschulen, in: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 7, 3, S. 333-348.
  • Binz, Christine/Schneider, Norbert F./Seiffge-Krenke, Inge (2010): Familie und Schulerfolg. Ein Literaturüberblick zum Einfluss der Familiensituation auf Schulleistungen, in: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 30, 3, S. 280-294.

Aktuelle Projekte:

  • Qualitätsentwicklung durch Berichtswesen – Planung, Steuerung und Controlling im Bereich der Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz
  • Servicestelle „Netzwerk Familie stärken“
  • Evaluation der Wirkungen der Fonds „Heimerziehung in der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1949 bis 1975“ und „Heimerziehung in der DDR in den Jahren 1949 bis 1990“

Kontakt:

Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
Flachsmarktstraße 9
55116 Mainz
Tel.: 06131/240 41 - 21
E-Mail: christine.binz(at)ism-mz.de

Brinks, Sabrina

Brinks, Sabrina

Ausbildung: M.A. Erziehungswissenschaft, Schwerpunkt Sozialpädagogik

Arbeitsschwerpunkte: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Kooperation Jugendhilfe und Schule, Jugendarbeit

Publikationen:

  • Brinks, Sabrina/Dittmann, Eva/Müller, Heinz (Hrsg.) 2017: Handbuch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. IGfH-Reihe Grundsatzfragen Nr. 53. Walhalla-Verlag.
  • Brinks, Sabrina; Reckhaus, Stephanie (2017): Jugendsozialarbeit und junge Geflüchtete: Anforderungen und Chancen im Handlungsfeld Jugendwohnen. In: DREIZEHN - Zeitschrift für Jugendsozialarbeit, Nr. 17, S. 15-21.
  • Brinks, Sabrina/Dittmann, Eva: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Heimerziehung. In: Forum Erziehungshilfen. Jahrgang 22 – Heft 2/2016, S. 113-116.
  • Brinks, Sabrina/Dittmann, Eva: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – Rahmenbedingungen, Zuständigkeiten und Trends in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Hagen, Björn (Hrsg.) (2016): Beiträge zu Theorie und Praxis der Jugendhilfe 13. Basiswissen: (Un)begleitete minderjährige Flüchtlinge. Rechtsgrundlagen – Konzepte – Erfahrungen. Dähre: SchöneworthVerlag, S. 46 – 58.
  • Brinks, Sabrina/Dittmann, Eva: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Aktuelle Entwicklungen und Anforderungen. In: Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis (KJug). Jahrgang 61 – Heft 3/2016, S. 93- 98.
  • Brinks, Sabrina/Dittmann, Eva: Fachliche sozialpädagogische Standards im Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. In: Fischer, Jörg/Graßhoff, Gunther (Hrsg.) (2016): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. In erster Linie Kinder und Jugendliche. Sozialmagazin, 1. Sonderband 2016. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 44 – 57.
  • Brinks, Sabrina/Dittmann, E./Müller, H.: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinder- und Jugendhilfe – aktuelle Entwicklungen. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe. Jahrgang 26 - Heft 3/2015, S. 281-285
  • Brinks, Sabrina/Müller, Heinz (2015): Jugendhilfe-Schule: Mehr als eine Kooperationsbeziehung?! In: Dialog Erziehungshilfe Ausgabe 2, S. 54-59.
  • Brinks, Sabrina/Dittmann, Eva/Müller, Heinz: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: Was wissen wir und wie ist die Kinder- und Jugendhilfe aufgestellt?. In: Migration und Soziale Arbeit. Jahrgang 36/2014, Heft 4. S. 300-306
  • Brinks, Sabrina/Grossart, Anne (2014): Bericht zur Evaluation des Praxistags in Rheinland-Pfalz aus Perspektive der Schülerinnen und Schüler. Mainz.
  • Brinks, Sabrina/Müller, Heinz (2014): Grundschulsozialarbeit in der Stadt Mainz – Eine Evaluation (hrsg. von der Stadt Mainz)
  • Maykus, Stephan/Brinks, Sabrina/Kasper, Lisa (2013): Kinder- und Jugendhilfe gestalten. Ganztagschule als Impuls für kommunale Praxisentwicklungen. Stuttgart 2013 (hrsg. vom KVJS-Landesjugendamt Baden-Württemberg)
  • Maykus, Stephan/Dellbrügge, Virginia/Kasper, Lisa/Brinks, Sabrina (2012): Auswirkungen des Ausbaus der Ganztagsschule auf die Arbeitsweise und Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe in Baden-Württemberg. Materialband 3 : Ergebnisse der Befragung von freien Trägern sowie der Stadt- und Gemeindejugendreferenten. Osnabrück/Münster 2012
  • Maykus, Stephan/Dellbrügge, Virginia/Kasper, Lisa/Brinks, Sabrina (2012): Auswirkungen des Ausbaus der Ganztagsschule auf die Arbeitsweise und Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe in Baden-Württemberg. Materialband 4: Ergebnisse der qualitativen Analyse von Stadt- und Kreisjugendämtern. Osnabrück/Münster 2012
  • Brinks, Sabrina/Dellbrügge, Virginia/Kasper, Lisa/Maykus, Stephan (2012): Welche Auswirkungen haben Ganztagsschulen auf die Kinder- und Jugendhilfe? Erste Forschungsbefunde am Beispiel von Baden-Württemberg. In: Institut für soziale Arbeit e.V. (Hrsg.): Jahrbuch zur sozialen Arbeit 2012. Münster 2013, S. 140-154

Aktuelle Projekte:

  • Servicestelle UMF - Qualifizierung und Netzwerkarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe
  • Externe Begleitung der Jugendhilfeplanung im Bereich Jugendarbeit im Eifelkreis Bitburg-Prüm
  • Bestandaufnahme zur kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Mayen-Koblenz

Kontakt:

Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
Flachsmarktstraße 9
55116 Mainz
Tel.: 06131/240 41 - 15
E-Mail: sabrina.brinks(at)ism-mz.de

de Paz Martinez, Laura

de Paz Martinez, Laura

Ausbildung: Diplom-Soziologin

Arbeitsschwerpunkte: Migration, Jugend und Familie, Übergangsforschung, Kinder- und Jugendhilfe (insb. Kinderschutz, Jugendsozialarbeit, Hilfen zur Erziehung), Evaluation

Publikationen:

  • de Paz Martínez, Laura/Meuth, Miriam (2014): Jugendwohnen und Migration: Empirische Befunde zu einem ausbildungs- und arbeitsmarktbezogenen, sozialpädagogisch begleiteten Wohnangebot. In: Geisen, Thomas/Ottersbach, Markus (Hrsg.): Arbeit, Migration, Soziale Arbeit (im Erscheinen).
  • Baas, Stephan/de Paz Martínez, Laura/Lamberty, Jennifer/Müller, Heinz/Schwamb, Nicole (2013): Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Die Inanspruchnahme erzieherischer Hilfen im Kontext sozio- und infrastruktureller Einflussfaktoren. 4. Landesbericht 2013. Mainz. (Hrsg. vom Ministerium für Integration, Familien, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz).
  • Lamberty, Jennifer/Müller, Heinz/Schwamb, Nicole/Baas, Stephan /de Paz Martínez, Laura (2012): Integrierte Berichterstattung über die Hilfen zur Erziehung in den saarländischen Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken. 1. Landesbericht über die Hilfen zur Erziehung. Mainz. (Hrsg. vom Landkreistag Saarland in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Saarland).
  • de Paz Martínez, Laura/Schmutz, Elisabeth (2013): Kinderschutz und Kindergesundheit in Rheinland-Pfalz. Bericht zur Umsetzung des Landesgesetzes zum Schutz von Kindeswohl und Kindergesundheit für das Jahr 2012, Mainz. (Hrsg. vom Ministerium für Integration, Familien, Kinder, Jugend und Frauen Rhein-land-Pfalz)
  • Müller, Heinz/Lamberty, Jennifer/de Paz Martínez, Laura (2012): Kinderschutz und Hilfen zur Erziehung. Empirische Befunde zu Kinderschutzverdachtsmeldungen, Kindeswohlgefährdungen und der Praxis der Jugendämter. In: das Jugendamt, 2/2012
  • Lamberty, Jennifer/de Paz Martínez, Laura/Schwamb, Nicole (2012): Qualitätsentwicklung durch Berichtswesen. Kinderschutz und Hilfen zur Erziehung. Ergebnisse zur Umsetzung des § 8a SGB VIII in der Praxis der Jugendämter in Rheinland-Pfalz 2011, Mainz. (Hrsg. vom Ministerium für Integration, Familien, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz)
  • de Paz Martínez, Laura/Höblich, Davina/Müller, Heinz/Schmutz, Elisabeth (2012): Jugendwohnen in Deutschland. Ergebnisse des Forschungs- und Praxisentwicklungsprojektes „leben. lernen. chancen nutzen.“ Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism), (Hrsg. Andreas Finke). (online verfügbar)
  • de Paz Martínez, Laura/Schmutz, Elisabeth (2012): Jugendwohnen. Das Jugendwohnheim als Lebens-, Lern- und Bildungsort.In: Schröteler-von Brandt, Hildegard/Coelen, Thomas/Zeising, Andreas/Ziesche, Angela (Hrsg.) Raum für Bildung. Ästhetik und Architektur von Lern- und Lebensorten. Transcript Verlag: Bielefeld, S. 145-154
  • de Paz Martínez, Laura/Koepf, Thomas (2012): Auswertung der Beratungsstatistik 2011 des Migrationsdienstes der Caritas, Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism), (Hrsg. Deutscher Caritasverband e.V.).
  • Badawia, Tarek/de Paz Martínez, Laura (2011): Jungen in der Familie, in: Fischer, Veronika, Springer, Monika (Hg.): Handbuch Migration und Familie. Grundlagen für die Soziale Arbeit mit Familien, Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.
  • Stauf, Eva/de Paz Martínez, Laura (2011): Migration und Soziale Arbeit, in: Schröer, W./Schweppe, C. (Hrsg.) Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO), Fachgebiet Soziale Arbeit. Weinheim: Juventa Verlag
  • de Paz Martínez, Laura/Höblich, Davina (2010): Jugendwohnen in Deutschland. Zahlen, Daten, Fakten, (Hrsg. Verband der Kolpinghäuser Deutschland). 978-3-932612-38-1; 3-932612-38-8
  • de Paz Martínez, Laura (2009): Arbeitslosigkeit, Alter und Migration - Zur Integration älterer Migranten in den Arbeitsmarkt, in: IZA Zeitschrift für Migration und Soziale Arbeit 2/2009, S. 143-148

Aktuelle Projekte:

    • Jährliche Durchführung von Zertifikatskursen zur Kinderschutzfachkraft
    • Kinderschutz und Kindergesundheit in Rheinland-Pfalz. Monitoring zur Umsetzung des Landesgesetzes zum Schutz von Kindeswohl und Kindergesundheit
    • Evaluation der Umsetzung des § 8a SGB VIII in der Praxis der Jugendämter in Rheinland-Pfalz
    • Fortbildungen Migrationssensibler Kinderschutz
    • Dialogforum Pflegekinderhilfe

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 25
    E-Mail: laura.depaz(at)ism-mz.de

    Dittmann, Eva

    Dittmann, Eva

    Ausbildung: Magistra Artium in Politikwissenschaften, Soziologie, Ethnologie, Zusatzqualifikation Europäische Migration

    Arbeitsschwerpunkte: Berichterstattung in der  Kinder- und Jugendhilfe, insbesondere Hilfen zur Erziehung; unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

    Aktuelle Projekte:

    • Qualitätsentwicklung durch Berichtswesen RLP und Saarland
    • Servicestelle UMF - Qualifizierung und Netzwerkarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe

    Publikationen: 

    • Dittmann, Eva (zusammen mit Sabrina Brinks): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Heimerziehung. In: Forum Erziehungshilfen. Jahrgang 22 – Heft 2/2016, S. 113-116.
    • Dittmann, Eva (zusammen mit Sabrina Brinks): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – Rahmenbedingungen, Zuständigkeiten und Trends in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Hagen, Björn (Hrsg.) (2016): Beiträge zu Theorie und Praxis der Jugendhilfe 13. Basiswissen: (Un)begleitete minderjährige Flüchtlinge. Rechtsgrundlagen – Konzepte – Erfahrungen. Dähre: SchöneworthVerlag, S. 46 – 58.
    • Dittmann, Eva (zusammen mit Sabrina Brinks): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Aktuelle Entwicklungen und Anforderungen. In: Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis (KJug). Jahrgang 61 – Heft 3/2016, S. 93- 98.
    • Dittmann, Eva (zusammen mit Sabrina Brinks): Fachliche sozialpädagogische Standards im Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. In: Fischer, Jörg/Graßhoff, Gunther (Hrsg.) (2016): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. In erster Linie Kinder und Jugendliche. Sozialmagazin, 1. Sonderband 2016. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 44 – 57.
    • Dittmann, E. (u.a.): 2. Kinder- und Jugendbericht Rheinland-Pfalz. Respekt! Räume! Ressourcen!. 2015. Mainz. (Hrsg. vom Ministerium für Integration, Familien, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz).
    • Dittmann, E. (zusammen mit Sabrina Brinks, Heinz Müller): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinder- und Jugendhilfe – aktuelle Entwicklungen. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe. Jahrgang 26 - Heft 3/2015, S. 281-285
    • Dittmann, E. (zusammen mit Sabrina Brinks, Heinz Müller): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: Was wissen wir und wie ist die Kinder- und Jugendhilfe aufgestellt? In: Migration und Soziale Arbeit. Jahrgang 36/2014, Heft 4. S. 300-306
    • Dittmann, E. (zusammen mit Heinz Müller, Stephan Baas, Anne Grossart, Nicole Schwamb): Vierter Kinder- und Jugendbericht für das Saarland 2014: Neue Familialität als Herausforderung für die Kinder- und Jugendhilfe. 2014.
    • Dittmann, E. (zusammen mit Heinz Müller): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinder- und Jugendhilfe. Fachlich-konzeptionelle Anforderungen und Entwicklungsperspektiven.
      In: Forum Erziehungshilfen, Ausgabe 05/2013 

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 28
    E-Mail: eva.dittmann(at)ism-mz.de

    Drescher, Thorsten

    Drescher, Thorsten

    Ausbildung:  M.A. Soziologie

    Arbeitsschwerpunkte: Berichterstattung in der  Kinder- und Jugendhilfe, insbesondere Hilfen zur Erziehung

    Aktuelle Projekte:

    • Qualitätsentwicklung durch Berichtswesen RLP und Saarland
    • Wissenschaftlichen Beratung und Begleitung des Sozialen Dienstes des Landkreises Bad Dürkheim durch Organisationsentwicklung und Qualifizierung
    • Entwicklung einer Konzeption von Team- und Netzwerkarbeit in den Sozialen Diensten im Jugendamt Germersheim

     

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 18
    E-Mail: thorsten.drescher(at)ism-mz.de

    Grossart, Anne

    Grossart, Anne

    Ausbildung: Magistra Artium in Pädagogik/Erwachsenenbildung und Politikwissenschaft

    Arbeitsschwerpunkte: Berufsorientierung/Übergang Schule – Beruf, Inklusion, Familie, kommunale Bildungs- und Erziehungslandschaften

    Publikationen:

    • Grossart, Anne (zusammen mit Birgit Jagusch, Eva Stengel): Übergänge mit System gestalten! Mehr Inklusion durch Berufsorientierungsmaßnahmen für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung in Rheinland-Pfalz. In: Impulse, 01/2017, S. 22-27. Hamburg 2017.
    • Grossart, Anne (zusammen mit Sarah Schmenger, Michael Heimberger, Sibylle Messinger, Susann Schmidt): Eltern und Kinder in der Gartenstadt. Kommunale Bildungs- und Erziehungslandschaft Ludwigshafen-Gartenstadt. Bericht der Praxisbegleitung zwischen 2011 und 2015. Mainz und Ludwigshafen am Rhein 2017.
    • Grossart, Anne (zusammen mit Sabrina Brinks): Bericht zur Evaluation des Praxistags in Rheinland-Pfalz aus Perspektive der Schülerinnen und Schüler. Mainz 2014.
    • Grossart, Anne (zusammen mit Heinz Müller, Stephan Baas, Eva Dittmann, Nicole Schwamb): Vierter Kinder- und Jugendbericht für das Saarland 2014: Neue Familialität als Herausforderung für die Kinder- und Jugendhilfe. 2014.
    • Grossart, Anne (zusammen mit Nicolle Kügler, Kerstin Rock, Heinz Müller): Elternarbeit, Frühe Hilfen, Migrationsfamilien - EFi. Praxishandbuch. Hannover 2014.
    • Grossart, Anne (zusammen mit Sabine Behn, Liv-Berit Koch, Hans-Josef Lembeck, Vera Lanzen, Tilman Lutz, Heinz Müller, Victoria Schwenzer): Elternbeteiligung und Gewaltprävention in kommunalen Bildungs- und Erziehungslandschaften. Modelle und Instrumente für die Praxis. Springer VS, Wiesbaden 2012.
    • Grossart, Anne (zusammen mit Sabine Behn, Davina Höblich, Liv-Berit Koch, Hans-Josef Lembeck, Tilman Lutz, Victoria Schwenzer): Elternbeteiligung und Gewaltprävention in kommunalen Bildungs- und Erziehungslandschaften. Neue Formen im Zusammenspiel von Jugendhilfe, Schule, jungen Menschen und Eltern. Zwischenbericht. Hamburg/Berlin/Mainz 2010.
    • Grossart, Anne (zusammen mit Stephan Baas, Jennifer Lamberty, Heinz Müller, Barbara Seidenstücker): Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Die Inanspruchnahme erzieherischer Hilfen im Kontext sozio- und infrastruktureller Einflussfaktoren. 3. Landesbericht 2010. Mainz 2010.

    Aktuelle Projekte:

    • Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation von „Übergang Schule – Beruf/ Berufsorientierungsmaßnahmen für SchülerInnen mit Behinderung in RLP als Auftrag der Integrationsfachdienste (IFD-ÜSB/BOM)“
    • Wissensagentur Familie: Formen, Funktionen und Folgen formeller und informeller Aktivitäten zur Unterstützung von Familien

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 19
    E-Mail: anne.grossart(at)ism-mz.de

    Koepf, Thomas

    Koepf, Thomas

    Ausbildung: Politologe

    Arbeitsschwerpunkte: Migration, Integration, Diversity Management, interkulturelle Öffnung

    Aktuelle Projekte:

    • Stärkung der Serviceorientierung und interkulturellen Ausrichtung von Ausländerbehörden in Rheinland-Pfalz
    • Stärkung der Serviceorientierung und interkulturellen Ausrichtung von Ausländerbehörden in Niedersachsen

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 23
    E-Mail: thomas.koepf(at)ism-mz.de

    Kügler, Nicolle

    Kügler, Nicolle

    Ausbildung: Diplom-Pädagogin

    Aktuelle Projekte:Netzwerk Familie stärken

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 24
    E-Mail: nicolle.kuegler(at)ism-mz.de

    Metzdorf, Anika

    Metzdorf, Anika

    Ausbildung: 

    M.A. Soziale Arbeit, Schwerpunkt "Integration und Bildung"

     

    Arbeitsschwerpunkte:

    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Beteiligung in den Hilfen zur Erziehung

     

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 13
    E-Mail: anika.metzdorf(at)ism-mz.de

    Moos, Marion

    Moos, Marion

    Ausbildung: Diplom-Pädagogin

    Zusatzqualifikation: Systemische Beratung und Supervision

    Arbeitsschwerpunkte: Hilfen zur Erziehung, Zusammenarbeit mit Eltern in der Heimerziehung, Beteiligung in den Hilfen zur Erziehung, Eingliederungshilfe nach § 35a SGB VIII

    Publikationen (Auswahl):

    • Moos, Marion (2017): Beteiligungsmöglichkeiten eröffnen und sichern in: Brinks, Sabrina; Dittmann, Eva; Müller, Heinz: Handbuch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. IGfH-Eigenverlag Frankfurt/Main 2017 S. 123-135

    • Moos, Marion (2016): Beschwerde und Beteiligung in den Hilfen zur Erziehung. Abschlussbericht des Projektes „Prävention und Zukunftsgestaltung in der Heimerziehung in Rheinland-Pfalz – Ombudschaften“ Mainz.

    • Moos, Marion/Schmutz, Elisabeth (2012): Praxishandbuch Zusammenarbeit mit Eltern in der Heimerziehung. Ergebnisse des Projektes „Heimerziehung als familienunterstützende Hilfe“, Mainz

    • Moos, Marion (2011): Beteiligung in der Heimerziehung. Eine Befragung junger Menschen, die 2010 im luxemburgischen Heimen lebten. In bulletin AEF Aide à l´Enfance et à la Famille

    • Moos, Marion/ Schmutz Elisabeth (2010): Heimerziehung als familienunterstützende Hilfe. Veränderungsorientierte Zusammenarbeit mit Eltern systematisch in den Regelstrukturen stationärer Hilfen verankern. Forum Erziehungshilfen 5/2010 S. 305-310

    • Moos, Marion (2010): Migrationssensibler Kinderschutz und Frühe Hilfen. IzKK-Nachrichten 1/2010 S. 18-21

    • Moos, Marion/Rock Kerstin/Müller Heinz (2008): Das Pflegekinderwesen im Blick. Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven. Tübingen

    • Moos, Marion (2008): Aufgaben und Leistungen der Jugendhilfe im Kontext von seelischer Behinderung. S. 154-165. In: Denner, S.: Soziale Arbeit mit psychisch kranken Kindern und Jugendlichen. Stuttgart

    • Moos, Marion (2007): Einführung und Arbeitshilfe zur Eingliederung nach § 35a SGB VIII. Mainz

    • Moos, Marion/ Müller, Heinz (2005): Hilfeplanung oder die Kunst, gemeinsame Lernprozesse zu gestalten. S. 98-120. In: Sozialpädagogisches Institut im SOS-Kinderdorf e.V. (Hrsg.) München

    • Moos, Marion/Schmutz, Elisabeth (2005): Fallübergreifende Kooperation zwischen öffentlichen und freien Trägern als Fundament einer qualitätsorientierten Hilfeplanung im Einzelfall; in: Modellprogramm Fortentwicklung des Hilfeplanverfahrens (Hrsg.). München

     

    Aktuelle Projekte:

    • Evaluation der Wirkungen der Fonds „Heimerziehung in der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1949 bis 1975“ und „Heimerziehung in der DDR in den Jahren 1949 bis 1990“

    • Begleitung von Praxisentwicklungsprozessen zur Beteiligung in der Heimerziehung

    • Bestandaufnahme zur kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Mayen-Koblenz

       

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 17
    E-Mail: marion.moos(at)ism-mz.de 

    Müller, Heinz

    Müller, Heinz

    Vorstand und Geschäftsführung

    Ausbildung: Diplom-Pädagoge

    Arbeitsschwerpunkte:

    • Kinder- und Jugendhilfe
    • Familie
    • Migration/ interkulturelle Arbeit
    • Organisations- und Qualitätsentwicklung
    • Planung
    • Evaluation

    Publikationen (Auswahl)

    Herausgeberschaften

    • Müller, Heinz, u.a. (2011): Kinderschutz, Kindergesundheit und Hilfen zur Erziehung. Mainz.
    • Badawia, Tarek; Luckas, Helga; Müller, Heinz (Hrsg.) (2006): Das Soziale gestalten. Über Mögliches und Unmögliches der Sozialpädagogik. Wiesbaden.
    • Hamburger, Franz/ Eggert, Annelinde/ Heinen, Angelika/ May, Michael/ Müller, Heinz (Hg.) (2002): Gestaltung des Sozialen - eine Herausforderung für Europa. Opladen.
    • Feuerhelm, Wolfgang/ Müller, Heinz/ Porr, Claudia (2000): Ist Prävention gegen Jugendkriminalität möglich? Erklärungsansätze, Grenzziehungen und Perspektiven für die Handlungsfelder Jugendhilfe, Schule, Justiz und Politik. Mainz.
    • Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz (Hrsg) (1993): Rassismus - Fremdenfeindlichkeit - Rechtsextremismus: Beiträge zu einem gesellschaftlichen Diskurs. Bielefeld.
    • Jafari Gorzini, Mehdi / Müller, Heinz (Hrsg.) (1993): Handbuch zur interkulturellen Arbeit. Wiesbaden.
    • Jafari Gorzini, Mehdi / Müller, Heinz (Hrsg.) (1992): Zur Kontroverse um ein Einwanderungsgesetz. Mainz 1992.

    Monographien und Forschungsberichte

    Lexikas, Wörterbücher, Handbücher

    • Müller, Heinz (2012): Hilfeplanung. In Thole, Werner; Höblich, Davina; Ahmed, Sarina (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. Bad Heilbrunn.
    • Müller, Heinz (2012): Hilfeplanung. In: Horn, Klaus-Peter, u.a. (Hrsg.): Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn.
    • Müller, Heinz; Stauf, Eva; Teupe, Ursula (2010): Migrationssensible Jugendhilfeplanung. In: Maykus, Stephan; Schone, Reinhold (Hrsg.): Handbuch Jugendhilfeplanung. Wiesbaden.
    • Müller, Heinz: Heime, Lebensweltorientierung, Helferkonferenzen etc. (2007): In: Feuerhelm, Wolfgang (Hrsg.): Taschenlexikon der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Wiebelsheim.
    • Hamburger, Franz/ Müller, Heinz: Schulsozialarbeit. In: Heimlich, U./ Krawitz, R. (Hrsg.) (1999): Wörterbuch Heilpädagogik. Bad Heilbronn. (überarbeitet 2007)
    • Müller, Heinz: Anti-rassistische Pädagogik. In: Bernhard, A./ Rothermel, L. (Hrsg.) (1997) : Handbuch Kritische Pädagogik. Eine Einführung in die Erziehungs- und Bildungswissenschaft. Beltz - Deutscher Studien Verlag.
    • Müller, Heinz: Rasse, Ethnos, Kultur und Nation - Eine Phänomenologie zentraler Begriffe im Diskurs um die Migrationsgesellschaft. In: Jafari Gorzini, Mehdi / Müller, Heinz (Hrsg.) (1993): Handbuch zur interkulturellen Arbeit. Wiesbaden.

     

    Kinder- und Jugendhilfe, Hilfen zur Erziehung (Untersuchungen/Evaluationen)

    • Müller, Heinz (2011): Zukunft der Erziehungshilfen in Rheinland-Pfalz. In: MJFKJF (Hrsg.): Kinderschutz, Kindergesundheit und Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Mainz.
    • Baas, Stephan; Lamberty, Jennifer; Müller Heinz (2011): Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Analyse, Trends und Entwicklungsperspektiven. In: MJFKJF (Hrsg.): Kinderschutz, Kindergesundheit und Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Mainz.
    • Müller, Heinz; Michel-Schilling, Andrea; Lamberty, Jennifer (2011): Kinderschutz und Kindergesundheit in Rheinland-Pfalz. In: MJFKJF (Hrsg.): Kinderschutz, Kindergesundheit und Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Mainz.
    • Rock, Kerstin; Moos, Marion; Müller, Heinz (2008): Das Pflegekinderwesen im Blick. Tübingen.
    • Müller, Heinz, Schmutz, Elisabeth (2005): Sozialraumorientierung: Eine Entwicklungsperspektive für die erzieherischen Hilfen? Mainz.
    • Darius, Sonja; Müller, Heinz (2005): Den sozialräumlichen Umbau gestalten. Evaluation des Neunkircher Modells zur sozialräumlichen Weiterentwicklung der Hilfen zur Erziehung. Mainz.
    • Arbeitsgruppe Heimreform (Schmutz, E./ Baum, D./Idel, T.-S./ Müller, H./ Nell, W./ Porr, C.) (2000): Aus der Geschichte lernen: Analyse der Heimreform in Hessen (1968-1983). Frankfurt.
    • Hamburger, Franz/ Müller, Heinz/ Porr, Claudia/ Schneider, Peter (2000): Kooperation und Innovation. Mainz.
    • Hamburger, Franz/ Müller, Heinz/ Nell, Werner u.a (1998): Entwicklungsbedingungen und Leistungsfähigkeit der Heimerziehung in Rheinland-Pfalz. Mainz.
    • Hamburger, Franz/ Müller, Heinz/ Porr, Claudia (1998): Innovation und Steuerung aus der Praxis. Bericht über ein Modellprojekt zur Weiterentwicklung der Hilfen zur Erziehung. Mainz.
    • Hamburger, Franz/ Müller, Heinz/ Porr, Claudia (1994): Untersuchung zu aktuellen Problemen der Heimerziehung in Rheinland-Pfalz. Mainz.

     

    Jugendhilfeberichterstattung

    • Heinz Müller (zusammen mit Stephan Baas, Eva Dittmann, Anne Grossart, Nicole Schwamb): Vierter Kinder- und Jugendbericht für das Saarland 2014: Neue Familialität als Herausforderung für die Kinder- und Jugendhilfe. 2014.

    • Stephan, Baas, Paz Martinez, Laura; Lamberty, Jennifer; Müller, Heinz; Schwamb, Nicole, de (2013): Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Die Inanspruchnahme erzieherischer Hilfen im Kontext sozio- und infrastruktureller Einflussfaktoren. Mainz.
    • Lamberty, Jennifer; Müller, Heinz; Schwamb, Nicole; Stephan, Baas, de Paz Martinez, Laura  (2012): Integrierte Berichterstattung über die Hilfen zur Erziehung in den saarländischen Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken. 1. Landesbericht über die Hilfen zur Erziehung. Mainz.
    • Müller, Heinz; Lamberty, Jennifer; Schwamb, Nicole (2011): Die Hilfen zur Erziehung im Spiegel der Integrierten Berichterstattung im Saarland: Entwicklungstrends und Erklärungsansätze. In: saarländische Kommunalzeitschrift. Saarbrücken.
    • Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur (Hrsg.) (2011): 1. Kinder- und Jugendbericht Rheinland-Pfalz. Zwischen Infrastruktur und Intervention – Zur Verantwortung von Staat und Gesellschaft für das Heranwachsen von Kindern und Jugendlichen in Rheinland-Pfalz. Mainz (Verfasser: Hamburger, Franz; Honig, Michael-Sebastian; Joos, Magdalena; Mierendorff, Johanna; Schrapper, Christian; Müller, Heinz).
    • Baas, Stephan; Lamberty, Jennifer; Müller Heinz (2010): Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. 3. Landesbericht 2010, Mainz.
    • Darius, Sonja; Müller, Heinz; Rock, Kerstin; Schmutz, Elisabeth; Teupe, Ursula (2007): 2. Landesbericht Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz – Die Inanspruchnahme erzieherischer Hilfen im Kontext sozio- und infrastruktureller Einflussfaktoren. Mainz.
    • Darius, Sonja; Müller, Heinz; Rock, Kerstin; Teupe, Ursula (2005): 1. Landesbericht Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz – Die Inanspruchnahme erzieherischer Hilfen im Kontext sozio- und infrastruktureller Einflussfaktoren. Mainz.

     Spezifische Themen

    • Moos, Marion; Müller, Heinz; Rock, Kerstin (2008): Struktur und Perspektiven des Pflegekinderwesens in Rheinland-Pfalz. Mainz.
    • Müller, Heinz; Mutke, Barbara; Wink, Stefan (2008): „Unter einem Dach“ – Neue Wege in der Jugendstrafrechtspflege. Mainz.
    • Moos, Marion; Müller, Heinz (2004): Bestandsaufnahme und Handlungsbedarfe im Bereich der Eingliederungshilfe (§35a SGB VIII) in Rheinland-Pfalz. Mainz.
    • Kügler, Nicolle; Müller, Heinz (2004): Was tun, damit die Kooperation von Jugendhilfe und Schule gelingt? Ergebnisse einer Befragung von Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe sowie von Lehrern und Lehrerinnen. Mainz.

    Projektberichte/Konzeptionelles

    • Müller, Heinz (2012) zusammen mit Sabine Behn, Anne Grossart, Liv-Berit Koch, Hans-Josef Lembeck, Vera Lier, Tilman Lutz, Victoria Schwenzer: Elternbeteiligung und Gewaltprävention in kommunalen Bildungs- und Erziehungslandschaften. Modelle und Instrumente für die Praxis. Springer VS, Wiesbaden 2012.      
    • Müller, Heinz (2007): Qualifizierte Kooperation von Jugendhilfe und Schule im (Vor-)Feld der Hilfen zur Erziehung. Mainz.
    • Moos, Marion; Müller, Heinz (2007): Einführung und Arbeitshilfe zur Eingliederung nach § 35a SGB VIII. Mainz.
    • Müller, Heinz; Rock, Kerstin (2004): Die Erziehungshilfeoffensive Rheinland-Pfalz. Mainz.
    •  Darius, Sonja; Müller, Heinz; Teupe, Ursula (2004): Qualitätsentwicklung in den Sozialen Diensten des Jugendamtes. Mainz.
    • Darius, Sonja; Müller, Heinz; Teupe, Ursula (2004): Qualitätsentwicklungsvereinbarungen gem. § 78 a-g ff SGB VIII. Mainz.

     Migration/Interkulturelles

    • Müller, Heinz/ Lamberty, Jennifer (2012): Paradigmenwechsel im Umgang mit Kinder- und Jugendkriminalität. Veränderte Reaktionsformen am Beispiel des Haus des Jugendrechts Ludwigshafen. In: Migration und Soziale Arbeit, 34. Jahrgang, Heft 4.
    • Hamburger, Franz/ Koepf, Thomas/ Müller, Heinz/ Nell, Werner (1997): Migration: Geschichte(n) - Formen - Perspektiven. Schwalbach/Ts.
    • Hamburger, Franz/ Idel, Sebastian/ Kuntze, Gerhard/ Müller, Heinz (1995): Kontinuität und Wandel. Klientelstruktur und Arbeitspraxis der Sozialberatungsstellen für ausländische Mitbürger. Beiheft der Zeitschrift für Caritasarbeit und Wissenschaft. Dezember.
    • Hamburger, Franz/ Müller, Heinz (1994): Auswertung der Arbeitsstatistik zur Einzelhilfe des Sozialdienstes für ausländische Mitbürger. In: Caritas, Beiheft der Zeitschrift für Caritasarbeit und Wissenschaft. November.

    Aufsätze

    Hilfen zur Erziehung

    • Müller, Heinz; u.a. (2012): Kinderschutz und Hilfen zur Erziehung: Empirische Befunde zu Kinderschutzverdachtsmeldungen, Kindeswohlgefährdungen und der Praxis der Jugendämter. In Das Jugendamt, 85. Jahrgang, 2/2012.
    • Koch, Josef/ Müller, Heinz (2012): Migrationssensibler Kinderschutz oder Kinderschutz in der Migrationsgesellschaft: Risiken und Nebenwirkungen bei der Bearbeitung eines bislang wenig beachteten Themas. In: Jagusch, Birgit, Siewers, Britta, Teupe, Ursula (Hg.) (2012): Migrationssensibler Kinderschutz. Frankfurt.
    • Müller, Heinz (2012): Heimerziehung und Bildungsgerechtigkeit. In: Forum Erziehungshilfen, 18. Jg., Juli.
    • Müller, Heinz (2010): Armut – Auch ein Thema für die Hilfen zur Erziehung! Empirische Befunde und Entwicklungsperspektiven. In: Holz, Gerda; Richter-Kornweitz, Antje (Hrsg.): Kinderarmut und ihre Folgen. München.
    • Müller; Heinz (2010): Wertebildung und kommunale Bildungslandschaften. In: Schubarth, Wilfried, Speck, Karsten, Lynen von Berg, Heinz (Hrsg.): Wertebildung in Jugendarbeit, Schule und Kommune. Wiesbaden.
    • Müller, Heinz (2009): Praxisforschung zwischen Erkenntnisgewinn und praktischer Nützlichkeit: Transfer und Transformation als integrale Bestandteile eine „widersprüchlichen Einheit“. In: Maykus, Stephan (Hrsg.): Praxisforschung in der Kinder- und Jugendhilfe. Wiesbaden.
    • Müller, Heinz (2009): Zauberformel „Bildung“ – ein Thema auch für die Erziehungshilfen. In: BVkE (Hrsg.): Bildung – (K)ein Auftrag für die Erziehungshilfe?! Freiburg.
    • Müller, Heinz (2009): Heimerziehung und Bildungsgerechtigkeit. In: Hast, Jürgen, u.a. (Hrsg.): Heimerziehung und Bildung. Frankfurt.
    • Müller, Heinz (2008): „... und gäbe es den ASD nicht, so müsste man ihn erfinden.“ Aufgaben, Rahmenbedingungen und Entwicklungsperspektiven eines zentralen Fachdienstes des Jugendamtes. In: Forum Erziehungshilfen, 14. Jg., H. 3, Juli.
    • Müller, Heinz (2008): Mehr Nicht-Wissen als Wissen: stand und Perspektiven des Jugendwohnens. In: Dreizehn – Zeitschrift für Jugendsozialarbeit, Nr. 1/2008.
    • Müller, Heinz (2007): Kooperation von Jugendhilfe und Schule: Was kommt da auf die Erziehungshilfen zu? In: ISA (Hg.): ISA-Jahrbuch zur Sozialen Arbeit 2007. Münster/ New York/ München/ Berlin.
    • Müller, Heinz (2006): Die Hilfen zur Erziehung im Spiegel einer landesbezogenen integrierten Berichterstattung. In: Maykus, Stephan (Hrsg.): Herausforderung Jugendhilfeplanung. Weinheim.
    • Müller, Heinz (2006): Bildung: (K)ein Thema für die Erziehungshilfen? In: Dialog Erziehungshilfe, AFET 1/2006.
    • Hamburger, Franz; Müller, Heinz (2006): „Die Stimme der AdressatInnen“ im Kontext der sozialraumorientierten Weiterentwicklung der Hilfen zur Erziehung. In: Bitzan, Maria; Bolay, Eberhard; Thiersch, Hans (Hrsg.): Die stimme der Adressaten. Weinheim.
    • Müller, Heinz (2006): Wie kommen Innovationen in die Jugendhilfe? Praxisorientierte Jugendhilfeforschung und Praxisentwicklung als Bildungsprozess. In: Badawia, Tarek; Luckas, Helga; Müller, Heinz: Das Soziale gestalten. Über Mögliches und Unmögliches der Sozialpädagogik. Wiesbaden.
    • Müller, Heinz (2005): Anmerkungen zur aktuellen Bildungsdebatte aus der Perspektive der Hilfen zur Erziehung. In: AFET (Hrsg.): Erziehungshilfe fördert Chancen. Hannover.
    • Moos, Marion; Müller, Heinz (2005): Hilfeplanung oder die Kunst, gemeinsam Lernprozesse zu gestalten. In: Sozialpädagogisches Institut im SOS-Kinderdorf e.V. (Hrsg.): Hilfeplanung – reine Formsache. München.
    • Müller, Heinz; Sierwald, Wolfgang (2005): Praxisorientierte Forschung und Entwicklung als Motor für Innovationen. In: Modellprogramm Fortentwicklung des Hilfeplanverfahrens (Hrsg.): Innovation durch Kooperation. Koblenz.
    • Müller, Heinz (1997): Hilfeplanung eine Herausforderung für die Jugendhilfe. In: Evangelische Jugendhilfe, S. 198-207.
    • Müller, Heinz (1996): Interkulturelle Pädagogik und Sozialpädagogik. Anmerkungen zu einem unbestimmten Verhältnis. In: Bernhard, A. (Hrsg.): Interkulturelle Aspekte sozialpädagogischen Handelns. Sonderband 7. Mainz.
    • Müller, Heinz (1994): Fremdenfeindlichkeit und Rassismus - Die segmentarische Nutzung von Erklärungsansätzen und ihre Folgen. In: Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz (Hrsg.): Differenz und Differenzen: Zur Auseinandersetzung mit dem Eigenen und dem Fremden im Kontext von Macht und Rassismus bei Frauen. Bielefeld.
    • Hafemann, Helmut/ Müller, Heinz/ Porr, Claudia (1993): Antirassitische Jugendarbeit. In: Landesbeauftragte für Ausländerfragen Rheinland-Pfalz, u.a. (Hrsg.): Antirassistische Jugendarbeit. Mainz.

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 16
    E-Mail: heinz.mueller(at)ism-mz.de

    Pfütze, Ruth

    Pfütze, Ruth

    Ausbildung: Bürokauffrau

    Zusatzqualifikation: Bilanzbuchhalterin (IHK)

    Arbeitsschwerpunkte: Buchhaltung einschl. Jahresabschlüsse, Personalwesen, Lohn und Gehalt, Verwendungsnachweise

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 11
    E-Mail: ruth.pfuetze(at)ism-mz.de

    Ritter, Elke

    Ritter, Elke

    Arbeitsbereich: Verwaltung, Sekretariat

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 10
    E-Mail: elke.ritter(at)ism-mz.de

    Reckhaus, Stephanie

    Reckhaus, Stephanie

    Ausbildung: Magistra Artium in Ethnologie, Politikwissenschaft und Geographie

    Arbeitsschwerpunkte:

    • Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
    • Migration und Integration
    • Interkulturelle Öffnung

    Publikationen:

    • Brinks, Sabrina; Reckhaus, Stephanie (2017): Jugendsozialarbeit und junge Geflüchtete: Anforderungen und Chancen im Handlungsfeld Jugendwohnen. In: DREIZEHN - Zeitschrift für Jugendsozialarbeit, Nr. 17, S. 15-21.
    • Reckhaus, Stephanie; Moos, Marion (2016): Übergangsgestaltung und Unterstützungsoptionen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge - Wissenswertes für die Kinder- und Jugendhilfe
    • Reckhaus, Stephanie (2014): Sicherheitssektorreform und Gender in der Türkei. Perspektiven lokaler Frauenorganisationen. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.

    Aktuelle Projekte:

    • Ausländerbehörden 2015 - Stärkung der Wilkommenskultur in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz
    • Servicestelle UMF - Qualifizierung und Netzwerkarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 20
    E-Mail: stephanie.reckhaus(at)ism-mz.de

    Schmenger, Sarah, Dr. phil.

    Schmenger, Sarah, Dr. phil.

    Ausbildung: Diplom-Pädagogin

    Zusatzqualifikation: Dr. phil.

    Arbeitsschwerpunkte:

    • Familienbildung
    • Bildungsforschung

    Publikationen:

    • Schmenger, Sarah (zusammen mit Anne Grossart, Michael Heimberger, Sibylle Messinger, Susann Schmidt): Eltern und Kinder in der Gartenstadt. Kommunale Bildungs- und Erziehungslandschaft Ludwigshafen-Gartenstadt. Bericht der Praxisbegleitung zwischen 2011 und 2015. Mainz und Ludwigshafen am Rhein 2017.
    • Schmenger, Sarah/Schmutz, Elisabeth (2017): Recherche zu landesrechtlichen Vorgaben und Förderprogrammen. Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit von Kindertagesbetreuung, Familienzentren, Familienbildung und Frühen Hilfen in den Bundesländern. Herausgegeben vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH). Köln.
    • Schmenger, Sarah (2016): Der Kindergarten als Bildungsinstitution!? Zur Passung der Bildungsorientierungen zentraler Akteure beim Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. Hamburg: Verlag Dr. Kovac.
    • Graßhoff, Gunther/Binz, Christine/Pfaff, Annika/Schmenger, Sarah/Ullrich, Heiner (2013): Eltern als Akteure im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
    • Graßhoff/Gunther/Binz, Christine/Pfaff, Annika/Schmenger, Sarah (2013): Subjektive Herausforderungen für Eltern im Übergangsprozess und Beratungsarbeit in Kindergarten und Grundschule, in: Andreas Walther/Marc Weinhardt (Hg.): Beratung im Übergang. Zur sozialpädagogischen Herstellung von biographischer Reflexivität, Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 82-95.
    • Binz, Christine/Graßhoff, Gunther/Pfaff, Annika/Schmenger, Sarah/Ullrich, Heiner (2012): Eltern als Akteure im Übergang vom Elementar- zum Primarbereich: Praktiken von Elternpartizipation in kooperativen Tandems von Kindergärten und Grundschulen, in: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 7, 3, S. 333-348.

    Aktuelle Projekte:

    • Servicestelle „Netzwerk Familie stärken“
    • Praxisbegleitung des Projektes "Gut ankommen in Niedersachsen!"
    • Wissensagentur Familie: Formen, Funktionen und Folgen formeller und informeller Aktivitäten zur Unterstützung von Familien
    • Qualitätsentwicklungsbegehungen im Landkreis Böblingen
       

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/24041-12
    E-Mail: sarah.schmenger(at)ism-mz.de

    Schmolke, Rebecca

    Schmolke, Rebecca

    Ausbildung: M.A. Erziehungswissenschaft

    Arbeitsschwerpunkte:

    • Hilfen zur Erziehung
    • Beteiligung, Beschwerde und Ombudschaften
    • Heimerziehung
    • Kinderreiche Familien

    Publikationen:

    • Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (Hrsg.) 2016: Beteiligung leben! Beteiligungs- und Beschwerdeverfahren für Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der Heimerziehung und sonstigen betreuten Wohnformen in Baden-Württemberg. Abschlussbericht. Stuttgart.
    • Schmolke, Rebecca 2015: Geschwister in kinderreichen Familien. In: Brock, Inés (Hrsg.): Bruderheld und Schwesterherz. Geschwister als Ressource. Gießen, 283-299.
    • Liga der freien Wohlfahrtsverbände (LIGA) u.a. (Hrsg.) 2012: Lebenslagenbericht kinderreiche Familien im Landkreis Reutlingen. Reutlingen.

    Aktuelle Projekte:

    • Beteiligung leben! Beteiligungs- und Beschwerdeverfahren für Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der Heimerziehung und sonstigen betreuten Wohnformen in Baden-Württemberg
    • Partizipation und Selbstkompetenz als Weg zu einem Ort der Teilhabe und Mitbestimmung im Kinder- und Jugendhilfezentrum (KIDZ) Leonberg
    • Praxisbegleitung des Projektes „Gut ankommen in Niedersachsen!“
    • Externe Begleitung der Jugendhilfeplanung im Bereich Jugendarbeit im Eifelkreis Bitburg-Prüm
    • Wissenschaftlichen Beratung und Begleitung des Auf- und Ausbaus eines Fachcontrollings im Jugendamt des Landkreises Saarlouis

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 29
    E-Mail: rebecca.schmolke(at)ism-mz.de

    Schmutz, Elisabeth

    Schmutz, Elisabeth

    Ausbildung: Diplom-Pädagogin

    Zusatzqualifikation: Systemische Beratung und Supervision (Grundkurs)

    Arbeitsschwerpunkte: Hilfen zur Erziehung, , Familienbildung Frühe Hilfen, Kindesschutz sowie Bearbeitung von Schnittstellenthemen der Kinder- und Jugendhilfe zur Geburtshilfe, Psychiatrie und Eingliederungshilfe

    Publikationen (Auswahl):

    • Moos, Marion/Schmutz, Elisabeth, 2012: Praxishandbuch Zusammenarbeit mit Eltern in der Heimerziehung. Ergebnisse des Projektes „Heimerziehung als familienunterstützende Hilfe“, Mainz.
    • Schmenger, Sarah/Schmutz, Elisabeth (2017): Recherche zu landesrechtlichen Vorgaben und Förderprogrammen. Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit von Kindertagesbetreuung, Familienzentren, Familienbildung und Frühen Hilfen in den Bundesländern. Herausgegeben vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH). Köln.
    • Schmutz, Elisabeth/Lenz, Albert/Franzkowiak, Peter, 2012: Netzwerke Früher Hilfen: Ziele und Qualitätsmerkmale aus der Praxis; in: prävention 04/2012, S. 108 – 112.
    • Schmutz, Elisabeth, 2011: Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung; in: Ehlert, Gudrun/Funk, Heide/Stecklina, Gerd (Hg), 2011: Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht, Weinheim und München, S. 229-233.
    • Schmutz, Elisabeth, 2010: Kinder psychisch kranker Eltern. Prävention und Kooperation von Jugendhilfe und Erwachsenenpsychiatrie, Mainz.
    • De Paz Martìnez, Laura/Schmutz, Elisabeth, 2012: Jugendwohnen: Das Jugendwohnheim als Lebens-, Lern- und Bildungsort; in: Schröteler-von Brandt, Hildegard/Coelen, Thomas/Zeising, Andreas/ Ziesche, Angela (Hg.), 2012: Raum für Bildung. Ästhetik und Architektur von Lern- und Lebensorten, Bielefeld, S. 145 – 154.

    Aktuelle Projekte:

    • Servicestelle „Netzwerk Familie stärken“
    • Praxisbegleitung, Fachberatung und Evaluation zur Unterstützung der Umsetzung von „Familienbildung im Netzwerk“
    • Beratung der Geburtskliniken in Rheinland-Pfalz zur Umsetzung von „Guter Start ins Kinderleben“
    • Prozessbegleitung und Evaluation der Konzeptentwicklung und Umstrukturierung bei arcus asbl
    • Begleitung der Konzeptentwicklung „Haus der Familie“ in der Deutschen Gemeinschaft Belgien

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 22
    E-Mail: elisabeth.schmutz(at)ism-mz.de

    Schwamb, Nicole

    Schwamb, Nicole

    Ausbildung: M.A. Soziale Arbeit, Diplom-Sozialpädagogin

    Arbeitsschwerpunkte: Berichterstattung in der  Kinder- und Jugendhilfe, insbesondere Hilfen zur Erziehung

    Publikationen:

    • Schwamb, Nicole (zusammen mit Stephan Baas, Eva Dittmann, Anne Grossart, Heinz Müller): Vierter Kinder- und Jugendbericht für das Saarland 2014: Neue Familialität als Herausforderung für die Kinder- und Jugendhilfe. 2014.
    • Baas, Stephan/de Paz Martínez, Laura/Lamberty, Jennifer/Müller, Heinz/Schwamb, Nicole (2013): Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Die Inanspruchnahme erzieherischer Hilfen im Kontext sozio- und infrastruktureller Einflussfaktoren. 4. Landesbericht 2013. Mainz. (Hrsg. vom Ministerium für Integration, Familien, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz).
    • Lamberty, Jennifer/Müller, Heinz/Schwamb, Nicole/Baas, Stephan /de Paz Martínez, Laura (2012): Integrierte Berichterstattung über die Hilfen zur Erziehung in den saarländischen Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken. 1. Landesbericht über die Hilfen zur Erziehung. Mainz. (Hrsg. vom Landkreistag Saarland in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Saarland).   
    • Baas, Stephan/ Schwamb, Nicole/Müller, Heinz (2012): Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatung in Rheinland-Pfalz. Erhebung der Fallzahlen bei den Erziehungsberatungsstellen bzw. bei den Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen in Rheinland-Pfalz für das Jahr 2011. Mainz.
    • Lamberty, Jennifer/de Paz Martínez, Laura/Schwamb, Nicole (2012): Qualitätsentwicklung durch Berichtswesen. Kinderschutz und Hilfen zur Erziehung. Ergebnisse zur Umsetzung des § 8a SGB VIII in der Praxis der Jugendämter in Rheinland-Pfalz 2011. Mainz. (Hrsg. vom Ministerium für Integration, Familien, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz).
    • Amiani, Sylvia I./Schwamb, Nicole/Hammer, Veronika (2011): Studentische Lebensqualität und Lebensstile. Wiesbaden.

    Aktuelle Projekte:

    • Integrierte Berichterstattung über die Hilfen zur Erziehung für die saarländischen Landkreise und den Regionalverband Saarbrücken
    • Wissenschaftliche Begleitung und konzeptionelle Unterstützung bei der Weiterentwicklung der Landesjugendhilfeplanung im Saarland
    • Überprüfung und Weiterentwicklung der Planungs- und Steuerungsmöglichkeiten im Bereich der Hilfen zur Erziehung im Landkreis Neunkirchen
    • Qualitätsentwicklung durch Berichtswesen – Planung, Steuerung und Controlling im Bereich der Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 26
    E-Mail: nicole.schwamb(at)ism-mz.de

    Seibert, Lea

    Seibert, Lea

    Ausbildung:

    M.A. Erziehungswissenschaft, Schwerpunkt Sozialpädagogik

    Arbeitsschwerpunkte:

    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Integrationshilfen

     

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 40
    E-Mail: lea.seibert(at)ism-mz.de

    Stengel, Eva

    Stengel, Eva

    Ausbildung: M. A. Soziale Arbeit, Gerontologin (FH)

    Arbeitsschwerpunkte: Teilhabe, Inklusion, Übergänge, Gerontologie, Hilfen zur Erziehung, Gesundheit, kulturelle Bildung

    Aktuelle Projekte: 

    • Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation von „Übergang Schule – Beruf / Berufsorientierungsmaßnahmen für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung in Rheinland-Pfalz (ÜSB/BOM) als Auftrag der Integrationsfachdienste“
    • Beteiligung leben! Beteiligungs- und Beschwerdeverfahren für Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der Heimerziehung und sonstigen betreuten Wohnformen in Baden-Württemberg. Praxisentwicklungstage.
    • Begehungen im Rahmen von „Qualität in der Martha Maria Altenhilfe“

    Publikationen:

    • Stengel, Eva (zusammen mit Anne Grossart, Birgit Jagusch): Übergänge mit System gestalten! Mehr Inklusion durch Berufsorientierungsmaßnahmen für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung in Rheinland-Pfalz. In: Impulse, 01/2017, S. 22-27. Hamburg 2017.
    • Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (Hrsg.) 2017: Beteiligung leben! Anregungen und Ideen aus der Praxis für die Praxis. Materialband zur Umsetzung von Beteiligungs- und Beschwerdeverfahren in der Heimerziehung
    • Baas, Stephan & Stengel, Eva (2016): Netzwerke der Seniorenarbeit in Mainz. Leitfaden für die Praxis. Praxishandreichung. Mainz.
    • Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (Hrsg.) 2016: Beteiligung leben! Beteiligungs- und Beschwerdeverfahren für Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der Heimerziehung und sonstigen betreuten Wohnformen in Baden-Württemberg. Abschlussbericht. Stuttgart.

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 30
    E-Mail: eva.stengel(at)ism-mz.de

    Teupe, Ursula

    Teupe, Ursula

    Ausbildung: Diplom-Pädagogin

    Zusatzqualifikationen: 

    • 2-jährige Weiterbildung "Systemisches Coaching", Organisationsberatung, Supervision"
    • Aufbaukurs "Systemische Beratung" (Dr. Fritz B. Simon)
    • 1,5-jährige Zusatzausbildung „Hypnosystemische Organisationsberatung und Persönlichkeitsentwicklung“

     Arbeitsschwerpunkte:

    • Kinderschutz
    • Hilfen zur Erziehung
    • Allgemeiner Sozialer Dienst
    • Beratungsstellen
    • Organisations-/Qualitätsentwicklung
    • Migration/Migrationssensibler Kinderschutz/Flucht
    • Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schulen
    • Jugendhilfeplanung
    • Netzwerkarbeit
    • Frühe Hilfen

     Publikationen:

    • Teupe, U. (zusammen mit Jagusch, B., Sievers, B.): Migrationssensibler Kinderschutz. Ein Werkbuch, 2012.
    • Teupe, U. (zusammen mit Müller, H., Stauf, E.): Migrationssensible Jugendhilfeplanung. In: Maykus, S., Schone, R. (Hg.): Handbuch Jugendhilfeplanung. Grundlagen, Anforderungen und Perspektiven, 2010.
    • Teupe, U. (zusammen mit Stauf, E.): Migrationssensible Jugendhilfeplanung. Abschlussbericht des Projekts „Integration durch Sozialraumorientierung“. 2009.
    • Teupe, U. (zusammen mit Darius, S., Müller, H., Rock, K., Schmutz, E.): Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Die Inanspruchnahme erzieherischer Hilfen im Kontext sozio- und infrastruktureller Einflussfaktoren. Zweiter Landesbericht, Mainz 2007.
    • Teupe, U. (zusammen mit Darius, S., Müller, H.): Profil für das Land Rheinland-Pfalz. Daten zur Inanspruchnahme von Hilfen zur Erziehung und ausgewählter sozio- und infrastruktureller Einflussfaktoren für das Jahr 2004, Mainz 2005.
    • Teupe, U. (zusammen mit Darius, S., Müller, H., Rock, K.): 1. Landesbericht Hilfen zur Erziehung in Rheinland-Pfalz. Die Inanspruchnahme erzieherischer Hilfen im Kontext sozio- und infrastruktureller Einflussfaktoren, Mainz 2004.
    • Teupe, U. (zusammen mit Darius, S., Müller, H.): Qualitätsentwicklung in den Sozialen Diensten des Jugendamtes. Bericht über die Weiterentwicklung von Teamarbeit, Hilfeplanung und Jugendhilfeplanung im Bereich der erzieherischen Hilfen in rheinland-pfälzischen Jugendämtern, Mainz 2004.

    Aktuelle Projekte:

    • Überprüfung und Weiterentwicklung von Kinderschutzstandards im Allgemeinen Sozialen Dienst (Trier, Mainz, Schwäbisch Hall, Hohenlohekreis u.a.)
    • Entwicklung einer Konzeption von Team- und Netzwerkarbeit in den Sozialen Diensten im Jugendamt Germersheim
    • Begleitung des ASD-Teams der Stadt Bad Homburg (Teamkonzeption, Sozialpädagogisches Fallverstehen)
    • Weiterentwicklung der Erziehungs- und Familienberatung in der Stadt Freiburg
    • Begleitung der Umsetzung der Beratungsoffensive im Landkreis Tübingen
    • Aufbau eines tragfähigen Beratungs- und Unterstützungssystems an den Ganztagsgrundschulen der Tübinger Südstadt (BUS)
    • Prozessbegleitung und Evaluation der Konzeptentwicklung und Umstrukturierung bei arcus asbl (Luxemburg)
    • Durchführung eines Zertifikatskurses für Kinderschutzfachkräfte zum Einsatz bei der „Medizinischen Kinderschutz-Hotline“
    • Jährliche Durchführung von Zertifikatskursen zur Kinderschutzfachkraft
    • Jährliche Durchführung von Vertiefungsseminaren und Fachtagen für Insoweit Erfahrene Fachkräfte im Kinderschutz (Migrationssensibler Kinderschutz, häusliche Gewalt, psychische Misshandlung…)
    • Begleitung des Runden Tischs von Fachkräften des Jugendamtes, FamilienrichterInnen und VerfahrenspflegerInnen im Landkreis Birkenfeld
    • Sexualaufklärung und Familienplanung im interkulturellen Kontext
    • Regelmäßige Fachvorträge, Workshops, Fortbildungen zu Migrationssensiblem Kinderschutz/migrations- und kultursensiblem Fallverstehen
    • Strukturqualitätsbegehungen in der Region Heilbronn-Franken (stationäre – ambulante Hilfen zur Erziehung)
    • Qualitätsentwicklungsbegehungen im Landkreis Böblingen

    Kontakt:

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/240 41 - 14
    E-Mail: ursula.teupe(at)ism-mz.de

    Vortmann, Claudia

    Vortmann, Claudia

    Ausbildung: M.A.

    • Interkulturelle Kommunikation/Französische Kulturwissenschaft
    • Sozialpsychologie
    • Deutsch als Fremdsprache

    Zusatzqualifikationen:

    • Master of Arts in Personalentwicklung

    Arbeitsschwerpunkte:

    • Migration und Integration
    • Interkulturelle Öffnung und Diversity Management
    • Chancengleichheit und Antidiskriminierung

    Aktuelle Projekte:

    • „Ausländerbehörden 2016 – Stärkung der Willkommenskultur in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz“

    Ausgewählte Publikationen:

    • Vortmann, Claudia (zusammen mit Thomas Koepf): Orientierungsrahmen für Ausländerbehörden in Rheinland-Pfalz. 2015 (Hrsg. ism gGmbH)
    • Vortmann, Claudia (zusammen mit Thomas Koepf): Vision Willkommensbehörde – Ein Praxishandbuch zur Stärkung der Serviceorientierung, der Mittlerfunktion sowie der Willkommenskultur von Ausländerbehörden in Niedersachsen. 2015 (Hrsg. Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung)
    • Vortmann, Claudia (mit Charlotte Nell und Daniel Hoffmann): Rheinland-Pfalz unterm Regenbogen. Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgender und Intersexuellen in Rheinland-Pfalz. Auswertungsbericht zur Online-Befragung von Juni bis Oktober 2013. 2015 (Hrsg. Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz)
    • Vortmann, Claudia (mit Gabriele Zwiebelberg): Leitfaden zur Förderung der Einbürgerung in Rheinland-Pfalz. 2015 (Hrsg. Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz)

     

    Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz
    gemeinnützige GmbH (ism gGmbH)
    Flachsmarktstraße 9
    55116 Mainz
    Tel.: 06131/24041-10
    E-Mail: claudia.vortmann(at)ism-mz.de