Modellprojekt „Kommunale Gesamtkonzepte zur Verbesserung der Unterstützungs- und Versorgungsstrukturen für Kinder psychisch und suchterkrankter Eltern“

Projektbeschreibung

Der Unterstützungs- und Versorgungsbedarf von Kindern psychisch und suchterkrankter Eltern ist hoch und breit ausdifferenziert und macht das Zusammenwirken von Akteur*innen aus unterschiedlichen Hilfesystemen erforderlich.

Die interdisziplinär besetzte und vom deutschen Bundestag 2018 eingesetzte Arbeitsgruppe "Kinder psychisch kranker Eltern" misst vor diesem Hintergrund der Entwicklung und Umsetzung sogenannter kommunaler Gesamtkonzepte eine besondere Bedeutung. Wesentlich sind hierbei verbindliche Kooperations- und Steuerungsstrukturen von Jugend- und Gesundheitshilfe, ein interdisziplinäres Angebotsspektrum sowie Sensibilisierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Fachkräfte. Bislang gibt es bundesweit allerdings nur in vereinzelten Kommunen entsprechende Ansätze. Das Modellprojekt begleitet drei Pilotkommunen in Rheinland-Pfalz im Aufbau und bei der nachhaltigen Verstetigung kommunaler Gesamtkonzepte zur Unterstützung von Kindern psychisch und suchterkrankter Eltern und ihren Familien. Zur Sicherung des landesweiten Transfers des Prozesses haben alle Kommunen über die Beteiligung an Fachveranstaltungen, Austauschforen und einer digitalen Plattform die Möglichkeit, am Projekt zu partizipieren. In einer Steuerungsgruppe auf Landesebene werden kommunenübergreifende Entwicklungsbedingungen und Umsetzungsfragen in den Blick genommen und Transferstrategien für Rheinland-Pfalz entwickelt.